• images/stories/slideshow/neuruppin/01.jpg
  • images/stories/slideshow/neuruppin/02.jpg
  • images/stories/slideshow/neuruppin/03.jpg

Krangen

Kirche_Krangen_D_MahlerVier Kilometer nördlich von Neuruppin befindet sich das Dorf Krangen. 1397 wurde es erstmals erwähnt und gehörte bis 1541 zum Kloster Lindow, bis 1764 zum Amt Lindow und bis 1872 zum Amt Alt-Ruppin. Die Kirche des Rundangerdorfes Krangen wurde 1837 im Stil des Klassizismus erbaut.

Umgeben vom Friedhof steht diese einschiffige Saalkirche auf dem weiten Anger des Dorfes. Nach Schinkel sollten Kirchen keine dunklen Andachtsräume, sondern helle Festsäle sein. So ist auch diese Kirche als ein breiter Saal mit hohen Fenstern erbaut worden. Ihre beiden Schwesterkirchen stehen in Wuthenow und Netzeband.

Wer heimischen und exotischen Tieren nah sein möchte, findet in Krangen den Hobbyzoo und Hof Arabischer Pferde mit rund 300 Tieren in 28 Arten - von Schweinen, Waschbären, über Lama, Leguane bis hin zu Schlangen.