• images/stories/slideshow/neuruppin/01.jpg
  • images/stories/slideshow/neuruppin/02.jpg
  • images/stories/slideshow/neuruppin/03.jpg

Altes Gymnasium & Denkmal Friedrich Wilhelm II.

Bauw_AltesGymnasium_S_TraubAuf dem Schulplatz entstand 1790 nach den Plänen von Berson und Brasch das Alte Gymnasium, das an ein barockes Schloss erinnert. Theodor Fontane ging hier zur Schule sowie der Bildhauer Max Wiese und der Dichter Geor Heym.

Aufwendig denkmalgerecht saniert und nun mit modernster Technik ausgestattet, vereint es Bildung und Kultur unter seinem Dach - getreu der Inschrift unter dem Giebel "CIVIBUS AEVI FUTURI" - "Den Bürgern des künftigen Zeitalters". Hier hat die Fachhochschule - der Campus Neuruppin - ihr Domizil gefunden. Das Studien- und Forschungszentrum für Mittelstands- und Gesundheitsmanagement bietet Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Stadtbibliothek lädt Sie nun zum Stöbern in die hellen Räume auf zwei Etagen ein - bequem mit dem Fahrstuhl zu erreichen und barrierefrei. Und auch die Musik- und die Jugendkunstschule finden in dem terrakottafarbenen Bauwerk genügend Platz. Treten Sie in das große Foyer und lassen Sie sich von Ausstellungen  und Lesungen nachhaltige Erlebnisse schenken. Gegenüber dem Alten Gymnasium steht das Denkmal Friedrich Wilhelm II. Damit ehrten die Neuruppiner 1829 - genau 42 Jahre nach dem goßen Brand - den König für seine Hilfe beim Wiederaufbau ihrer Stadt. Ab 1947 galt die nach einem Schinkel-Entwurf geschaffene Statue als verschollen. Engagierte Bürger sorgten dafür, dass seit 1998 eine Nachbildung wieder den historischen Platz schmückt.