Auf Wanderschaft in der Natur

 
Rundwanderweg durch das Tal des Binenbachs

Die Wanderung entlang des Binenbachs beginnt am idyllisch gelegenen Hotel und Restaurant Boltenmühle. Unweit vor dem Hotel befindet sich die Anlegestelle der Neuruppiner Fahrgastschifffahrt mit einem Parkplatz. Der Binenbach ist ein unverfälschter Wildbach, der auf seinem kurzen Lauf zwischen Kalk- und Tornowsee ein für das Flachland beträchtliches Gefälle aufweist. Der Weg führt den Wanderer durch das Binenbachtal, herrlichen Mischwald, wilde Schluchten und unberührte Natur. Nur wenige Meter vom Wendepunkt des Rundweges entfernt, befindet sich am Kalksee eine Badestelle. Der kleine Ort Binenwalde mit alter Gutsanlage und Sabinen-Denkmal lädt zu einer Erkundungstour ein. Über eine Feldsteinbrücke lässt sich der Rundkurs um die Hälfte des Weges verkürzen, jedoch wird der Kalksee dann nicht erreicht.

Markierung:
laubgrüner Kreis auf reinweißem Untergrund
Länge:
ca. 2 km
Dauer:
ca. 1 Stunde
 
 
Rund um den Kalksee

Ausgangspunkt für die Wanderung ist das Örtchen Boltenmühle. Dem Binenbach folgend, zeigt sich an dessem Ende der Kalksee. Uralter Buchenmischwald breitet sein dichtes Blätterdach über das Ufer des Badesees aus. Der vollkommen motorbootfreie See bringt es auf eine Tiefe von bis zu 22 Metern. An seinem Ostufer liegt der sagenumwobene Ort Binenwalde - fast vergessen vom Rest der Welt. Der Weg um den Kalksee endet am Binenbach, der zurück zum Startpunkt am Hotel und Restaurant Boltenmühle führt.

Länge:
ca. 6 km
Dauer:
ca. 2 Stunden
 
Einmal um den Tornowsee

Der Rundwanderweg beginnt am idyllisch gelegenen Boltenmühle, dem Herzen der Ruppiner Schweiz. Am Tornowsee befindet sich an der Anlegestelle der Fahrgastschifffahrt Neuruppin ein asphaltierter Parkplatz. Auf überwiegend naturbelassenen Waldwegen und kurzen, wenig befahrenen Straßenabschnitten führt die Wanderstrecke durch lichten Buchenwald. Rund um den Tornowsee haben viele Tier- und Vogelarten ihren Lebensraum und könnten sich mit etwas Glück bei einer Wanderung entdecken und beobachten lassen. Der Rundweg führt an der Tornowquelle, dem Binenbach, dem Rottstielfließ und am Aussichtspunkt Zanderblick vorbei.

Markierung:
lichtblauer Kreis auf reinweißem Untergrund
Länge:
ca. 8 km
Dauer:
ca. 2 Stunden
 
 
Naturerlebnispfad zur Kochquelle

Am Tierpark der Fontanestadt Neuruppin, im Naturschutzgebiet Kunsterspring, ist der Naturlehrpfad zu finden. Auf der anderen Straßenseite haben ehemalige Forstauszubildende der nahen Waldarbeitsschule rund um das Quellgebiet einen Pfad mit Informationstafeln angelegt. Die Wanderstrecke führt entlang des Kunsterteiches und unberührter Natur, an der Liebeswiese vorbei zur Kochquelle. An hohen Douglasien, dem Quellstandort Margarethenruh und einer Wetterschutzhütte vorbei gelangt der Wanderer zurück zum Ausgangspunkt.

Die Kochquelle ist keine, wie der Name vermuten lässt, heiße Quelle. Die Wassertemperatur beträgt sowohl im Sommer als auch im Winter kühle acht Grad Celsius. Das nach oben drückende Wasser wirbelt feinen Sand auf. Es blubbert und brodelt und erinnert an einen Kochtopf. Das ist des Rätsels Lösung.

Länge:
ca. 4 km
Dauer:
ca. 1 Stunde