Rund um den Ruppiner See

Die Tour führt um den mit 14 Kilometer längsten See Brandenburgs...

Auf der Strecke überqueren Sie den Seedamm. Es ist die einzige Brücke, die über den Ruppiner See führt. Die vom Baumeister Karl Friedrich Schinkel entworfene Wuthenower Dorfkirche hütet im Inneren einen Schatz - ein Gemälde mit der ältesten Stadtansicht Neuruppins von 1694. In Karwe lohnt sich ein Abstecher zum Kunstweg. In der Alten Schäferei leben und arbeiten die Keramikerin Ursula Zänker und der Bildhauer Matthias Zágon Hohl-Stein, Schöpfer der Skulptur "Parzival am See" am Neuruppiner Seeufer. Zum Verweilen lädt das alte Fischerdorf Altfriesack ein: Schleuse, Hubbrücke, die Alte Fischerhütte, das Flüsschen Rhin sowie der Bützsee geben zusammen ein malerisches Bild ab. Am südlichsten Zipfel des Ruppiner Sees liegt das Zietendorf Wustrau. Ein Ort voller Geschichte und Geschichten. Das Brandenburg-Preußen Museum, das einstige Schloss des Husarengenerals Zieten, der Eiskeller und das sommerliche Seefestival gehören zu den interessanten Stationen des Ortes. Der Radweg führt nun parallel zum See an einem Waldgebiet vorbei. Auf der spitzen Halbinsel im Ruppiner See stand einst ein slawischer Burgwall. Ein kleines Plateau zeugt noch davon. Auf der Radstrecke quer durch Neuruppin schließt sich dann der Rundkurs.

Knotenpunkte
1-3-25-4-6-1
Strecke
Neuruppin-Wuthenow-Gnewikow-Karwe-Altfriesack-Wustrau-Neuruppin
Länge
ca. 25 km
Bahnhöfe
Neuruppin Rheinsberger Tor
Wustrau-Radensleben
Anlegestellen der Fahrgastschifffahrt Neuruppin:
Neuruppin
Hotel und Restaurant Waldfrieden
Gnewikow

* Um Anmeldung wird bis 2 Tage vor Schiffsfahrt gebeten. Eine Mitnahme kann sonst nicht garantiert werden.