Auszeit auf dem Wasser

Das Gefühl der Freiheit liegt manchmal nur einen Paddelschlag entfernt. Wir laden Sie ein, aus der ungewöhnlichen Perspektive dicht über dem Wasserspiegel eine weit verzweigte und abwechslungsreiche Fluss- und Seenlandschaft zu entdecken. Zu den wertvollen Momenten werden das Rauschen der Buchen-, Erlen- und Eichenwälder, der ferne Glockenschlag einer Kirche oder gar die vielen Seerosenteppiche. Die Ruppiner Seenkette in Brandenburgs blauem Norden lässt Sie in ungewohnter Stille die Hektik des Alltages vergessen. Lassen Sie sich treiben und nehmen sich Zeit zum Durchatmen und Genießen.
 

Paddeln auf dem längsten See Brandenburgs

Nachdem Sie die Boote an der Seepromenade startklar gemacht haben, bietet sich zur Einstimmung ein Abstecher in die Lanke an. Diese befindet sich gegenüber der Seepromenade und ist eine Seezunge, an deren Ufern wunderschöne Wassergrundstücke liegen. Bei der Einfahrt in die Lanke ist bereits der Kirchturm der Wuthenower Dorfkirche zu sehen. Eingangs der Seezunge lädt die Badestelle Waldfrieden zum Verweilen ein. Hier können Sie auch bequem die Boote am Ufer festmachen. Nördlich, also rechter Hand aus der Lanke kommend, ist die Seedammbrücke zu sehen. Bitte benutzen Sie beim Unterqueren die rechte Brückenöffnung. Hinter der Seedammbrücke liegt nach zwei Kilometern Wasserweg Alt Ruppin. Auch dort lädt eine Badestelle zum Sprung ins kühle Nass ein. Von Alt Ruppin aus sollten Sie unbedingt eine Fahrt durch den Rhin bis zur Schleuse machen. Denn das Flüsschen schlängelt sich direkt durch die Stadt.

Start:
Neuruppin
Ziel:
Neuruppin
Dauer:
ca. 3 Stunden
 
 
Auf dem Wasserweg durch die Ruppiner Schweiz

Das Einsetzen der Boote erfolgt an der Neuruppiner Seepromenade. Halten Sie sich links, ist bereits nach wenigen Paddelschlägen die Seedammbrücke zu sehen. Bitte benutzen Sie beim Unterqueren die rechte Brückenöffnung. Hinter der Seedammbrücke liegt nach zwei Kilometern Wasserweg Alt Ruppin. Entlang an gepflegten Wassergrundstücken direkt durch den Neuruppiner Ortsteil wartet der Rhin mit all seinen Reizen auf. Die Fahrt auf dem Flüsschen endet an der Schleuse. Sie können gefahrlos Seite an Seite mit anderen Booten schleusen oder aber Ihr Boot mit einer Slippanlage umsetzen. Wenn das geschafft ist, zeigt sich der Molchowsee mit riesigen Bäumen und dichtem Schilf entlang des Ufers. Das Ende des Sees wird durch die Molchowbrücke markiert. Der dritte See, der auf dieser Tour durchgequert wird, ist der Teetzensee. Ist die Stendenitzbrücke in Sicht, passieren Sie in wenigen Paddelschlägen das "Tor" zum idyllischen Zermützelsee. Das kommende Rottstielfließ - bitte links halten - ist für motorbetriebene Boote gesperrt. Tiere und Pflanzen haben sich in diesem Fließ ihren Teil der Natur bewahrt. Wasserwanderer werden eingeladen, Graureiher zu beobachten oder Seerosenteppiche zu bestaunen. In Boltenmühle, dem Herzen der Ruppiner Schweiz, angekommen, können die Kanus an der Badewiese direkt bei der Anlegestelle der Fahrgastschifffahrt Neuruppin an Land gezogen werden.

Start:
Neuruppin
Ziel:
Boltenmühle
Dauer:
ca. 4,5 Stunden